Sie sind hier: Startseite > "für heute" - Ausgaben in diesem Monat > September 2020

»für heute« - Ausgaben im September 2020

Ehud – einer muss es machen
(Matthias Kapp)

Dem Bösen widerstehen, das ist leicht gesagt. „Man sollte dies, man sollte das“. Aber wer hat den Mut und geht voran? Wer macht sich die Finger schmutzig, damit endlich was passiert? Der Benjaminiter Ehud war einer, der die Dinge angepackt hat.

 

Sie wollen mehr lesen? undefinedHier geht's zum Abo.

Führungsstärke – die Macht der leisen Töne
(Ralf Würtz)

Krisen, die es zu bewältigen gibt, erleben wir derzeit in unserem Land und in der Welt zu Hauf. Da wird von denjenigen, die Verantwortung tragen, jede Menge Führungsstärke erwartet. Ob Führungsstärke aber mehr ist als gelungenes Krisenmanagement, dieser Frage geht Ralf Würtz nach.

 

Sie wollen mehr lesen? undefinedHier geht's zum Abo.

Versagt!?
(Anja Kieser)

Was in manchen Ländern schon fast zum guten Ton gehört, ist hierzulande ein Grund, sich wegzuducken: Scheitern. Die einen schreiben es in ihren Lebenslauf, damit jeder sehen kann, dass sie aus der Misere gelernt haben, die anderen versuchen es zu verbergen. Befürchtet wird der Gesichtsverlust.

 

Sie wollen mehr lesen? undefinedHier geht's zum Abo.

Ich glaube an die heilige christliche Kirche
(Gerrit Mathis, Kerstin Mühlmann, Benjamin Elsner)

Bisher ging es im Credo nur um Gott, um Jesus und den Heiligen Geist. Jetzt kommt etwas anderes in den Blick: Die Kirche. Ob sich das Wort „heilig“ wirklich eignet, um diese Institution zu beschreiben? Wo es doch inzwischen sogar mehrere gibt? Immer wieder erschüttern ernüchternde Schlagzeilen über ihre Vertreter diesen Glauben an das Heilige in den Kirchen. Alles Bemühen, besonders gut und untadelig dazustehen, scheitert an menschlicher Schwäche. Aber stimmt die Blickrichtung überhaupt? Inwiefern ist die Kirche tatsächlich heilig, oder besser gefragt: Wem ist sie heilig? Das fragen sich Gerrit Mathis, Kerstin Mühlmann und Benjamin Elsner.

Sie wollen mehr lesen? undefinedHier geht's zum Abo.