Auf folgende Ausgaben können Sie sich freuen: 

 

 

Januar 2010:

Wie geht man aufrecht durchs Leben?

Gut, dass es mich gibt!

Rituale stärken das Leben

Abgestempelt? Wie werde ich Lebenslügen los?

Gottes Wort ist verlässlich!


Febraur 2010:

Zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Hat Gott alles vorherbestimmt?

Genügsamkeit

"Jesus lebt in mir"

 

»für heute«-Ausgaben im Dezember 2009

Niemand ist perfekt!

Martha S. ist eine patente Frau. Sie hat einen netten Mann und zwei liebe Kinder. Die Wohnung ist stets sauber und aufgeräumt. Sogar in die Kinderzimmer kann ich hineingehen, ohne zu stolpern. Und: Martha ist stets hilfsbereit, und das wissen vor allem die Nachbarinnen zu schätzen. Aber Martha kann noch mehr. Sie steht auch in ihrem Beruf ihren »Mann«. Ihre Kolleginnen schätzen ihre Arbeit, ihre Kompetenz und Lebensart. Immer ein Lächeln auf den Lippen, so kennen sie die Leute in der Stadt.

Was denken Sie, wenn Sie von Martha S. lesen? Ich gestehe: Auf diese Frau bin ich richtig neidisch. Wie schafft sie es, so zu leben? Immer nett und freundlich. Wie kann man nur so perfekt sein?

Einen weiteren Ausschnitt des Beitrags von Beate Gläfke können Sie undefined hier lesen!

 

Jemand will bei dir landen

Kai hat sich verliebt. Auf dem Weg von der Arbeit nach Hause bleibt er meist an einem Kiosk stehen. In Ruhe überfliegt er die Schlagzeilen. Manchmal kauft er auch eine Zeitung. Als er bezahlt, begegnet er Verena. Sie jobbt am Kiosk. Toll sieht sie aus. Ihren Namen erfragt er über Kollegen. Er selbst ist viel zu aufgeregt und bekommt in ihrer Gegenwart keinen Ton
heraus. Nur seine Gedanken drehen sich unablässig um sie. »Wie kann ich nur bei ihr landen?«, geht es ihm durch den Kopf.

Den ganzen Beitrag von Thomas Mozer können Sie undefined hier lesen!

 

So überstehen Sie Weihnachten unbeschadet

Stellen Sie sich einen kurzen Augenblick vor, dass Ihr Auto einen Tag vor Weihnachten den Geist aufgibt. Das kann einem auf einen Schlag die ganze Weihnachtsfreude rauben. Das Auto darf an allen Tagen des Jahres ausfallen, aber bitte nicht an Weihnachten. Warum? An Weihnachten soll das Leben schadlos sein. An Weihnachten wollen wir keine unnötigen Scherereien, gleich welcher Art. So wünschen wir es uns. Warum ist das so? Warum legen wir in die Tage von Weihnachten so unsagbar viele Erwartungen?

Lesen Sie undefined hier einen weiteren Ausschnitt des Beitrags von Frank Mader.

 

Wie Sie aufmerksam leben können

Wir leben in einer lauten Welt. Vieles dringt an mein Ohr: Werbung in der Zeitung, Nachrichten im Fernsehen, Gespräche in der Stadtbahn zur Arbeit, Informationsschreiben von der Firmenleitung ... Alles fordert meine Aufmerksamkeit.

Alles will beachtet werden. Kann ich noch auf Gott merken? Höre ich noch seine Stimme?

Einen weiteren Ausschnit aus den Beitrag von Sven Tiesler können Sie undefined hier lesen.