Sie sind hier: Startseite > "für heute" - Ausgaben in diesem Monat > August 2018

»für heute« - Ausgaben im August 2018

Der Weg zum eigenen Leben
(Ralf Würtz)

Den eigenen Platz im Leben zu finden, ist schon per se eine ziemliche Herausforderung. Kommen dann noch die unterschiedlichen Erwartungshaltungen aus dem sozialen Umfeld dazu, ist es nicht immer leicht, einen kühlen Kopf zu bewahren.

Kein halbes Jahr ist es her, da haben sich Prinz Harry und Meghan Markle ihr Ja-Wort gegeben. Einhellig sind dabei die internationale Presse und die Menschen auf der Straße (vor allem die Briten) der Meinung gewesen, dass der Prinz durch diese Ehe nun endgültig seinen Platz im Leben gefunden hat.

Sie wollen mehr lesen? undefinedHier geht's zum Abo.

Das habe ich nicht gewollt
(Anja Kieser, Benjamin Elsner, Gerrit Mathis)

Ein unbedachtes Wort, eine Unaufmerksamkeit oder menschliches Versagen, und schon steht sie im Raum: die Schuld. Der Schaden ist angerichtet und kann nicht zurückgenommen werden. Nicht immer hilft die Beteuerung: „Das habe ich nicht gewollt.“ Und manchmal sind gerade die Vorwürfe am schwersten zu ertragen, die ich mir selbst mache. Anja Kieser, Benjamin Elsner und Gerrit Mathis fragen sich, wie man sich trotzdem wieder versöhnen kann – mit sich selbst und mit anderen.

Sie wollen mehr lesen? undefinedHier geht's zum Abo.

Geschwisterzwist - was tun, wenn nichts mehr geht?
(Diederich Lüken)

Liebe unter Geschwistern ist etwas Wunderbares – aber ein Selbstläufer ist es nicht. Kinder wetteifern um die Liebe der Eltern, später vielleicht um das Erbe und manchmal entstehen daraus unversöhnliche Feindschaften – auch in christlichen Familien. Wie kommt es dazu und vor allem: Wie kommt man da wieder raus? Pastor Diederich Lüken sucht nach Antworten.

Sie wollen mehr lesen? undefinedHier geht's zum Abo.

... denn dein ist das Reich
(Anja Kieser)

Manchmal muss ich mir gut zureden. Alles spricht dafür, dass ich keine Angst haben muss, dass alles gut gehen wird und ich vertrauen darf. Und doch bin ich unsicher. Da hilft es, wenn ich mir laut sage: Gott hat dir schon oft geholfen, auch jetzt kann ich mich ganz und gar auf ihn verlassen.

Sie wollen mehr lesen? undefinedHier geht's zum Abo.